In der Kraft stillen reinen Gewahrseins

Dir während der lösenden Arbeit klarer Spiegel zu sein erlaubt uns, dich ins Wahrnehmen und Empfinden von Richtigsein zu begleiten

Ralf Neukirch kann auf dem Weg in die Stille begleiten. Der Raum der Stille ist immer da. Die Fülle der Stille lässt sich immer erfahren
Johanna Neukirch liebt die Fülle der Stille. Von Kind an bestaunt sie die Präsenz der Stille. Das Leuchten der Stille ist immer und überall.

  • Ralf Neukirch (geboren 1958)
  • Technischen Modellbauer. Gründer einer freien Werkstatt
  • Tiefe, langjährige Erfahrungen mit Bonding-Psychotherapie nach Dan Casriel
  • Transaktionsanalyse, Gestalttherapie, Systemische Therapie
  • Arbeit mit dem inneren Kind
  • Hingabe an die Frage "Wer bin ich?" während längerer Intensivretreats (auch nach Charles Berner)
  • Meditationsseminar und "Berührung des Herzens" durch den Sufi-Meister Pir Vilayat Inayat Khan
  • Schüler des Advaita-Lehrers und spirituellen Meisters Ramesh S. Balsekar/Indien
  • Vertiefung der Wahrnehmung des Einen Seins am Arunachala in Südindien
  • 2002 Abschluss der Ausbildung im Systemischen Familien-Stellen, seitdem in der Aufstellungsarbeit und der Weiterentwicklung dieser Lösungsmethode tätig
  • Aufstellungsleitung aus der Kraft konzentrierten, reinen Gewahrseins
  • 2002 Verheiratung mit Johanna
  • 2002 Beginn seiner Vaterschaft eines Sohnes
  • 2019 Autorschaft des Buches "Am Anfang war das Ich allein"

Ralf Neukirch hat das Abenteuer Menschsein in den spirituellen Erfahrungsraum ausgedehnt und ist Kenner der Licht- und Schattenseiten menschlichen Daseins.

Im reinen Gewahrsein stellt er sich für Aufstellungsleitung und spirituelles Gespräch zur Verfügung. Er ist ein Meister im behutsamen Schauen auf das, was sich bei einem Menschen noch nicht ins Licht traute.

"Wer bist du wirklich? Was fehlt dir, um wirklich glücklich zu sein?" lauten seine zentralen Fragen.

  • Johanna Neukirch (geboren 1958)
  • Studium der Sonderpädagogik und 16 Jahre lang als Lehrerin tätig
  • Vertiefung in Meister Eckharts Schriften
  • Initiatische Therapie nach Karlfried Graf Dürckheim
  • Personenzentriertes Kommunikations- und Konflikttraining (Ausbildungsinstitut für klientenzentrierte Psychotherapie und personenzentrierte Pädagogik)
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Fortbildungskurs "Der erfahrbare Atem" am Ilse-Middendorf-Institut
  • Ausbildung zur Atemlehrerin für ganzheitliches Atmen
  • Entwicklung des kreativen Potentials in Schauspiel, Malerei, Stimmbildung
  • Buddhistische Retreats
  • Zuwendung zur advaitischen Lehre der Non-Dualität bei wiederholten Besuchen des indischen Advaita-Lehrers und Weisen Ramesh S. Balsekar
  • 2002 Abschluss der Ausbildung im Systemischen Familien-Stellen
  • Mit Einsseinserfahrungen von Kind an vertraut
  • Mutter zweier Söhne. Seit 2002 ist sie mit Ralf verheiratet und lebt zusammen mit ihm und dem gemeinsamen Sohn
  • 2019 Herausgeberschaft des Buches "Am Anfang war das Ich allein"

Johanna Neukirch ist Bestaunerin der Leuchtkraft des Lichts und der Fülle tiefer Stille.

Sie steht in der Erfahrung, dass sich durch sie im Verlauf einer Aufstellung immer wieder neue, auf das jeweilige Gegenüber zugeschnittene Bilder schenken. Sie laden in das emotionale Erkennen ein, dass hinter der gewohnten Aufmerksamkeitshaltung das Eine klare Bewusstsein liegt.

 

 

 


"Was Gott gibt, ist sein Sein,  und sein Sein ist seine Güte,  und seine Güte ist seine Liebe."  ( Meister Eckhart )

Der Aufbruch in die Stille kann jederzeit geschehen. Der Reisende mit seinen Koffern gibt seiner Begeisterung Ausdruck, in die Kraft der Stille aufzubrechen. Die Stille ist das, was uns trägt.

"Alles ist gut" stimmt in dem Sinne, dass es immer das Licht ist, was ins Manifestiertwerden drängt. Dennoch tut es einfach weh, zum Auftakt der irdischen Reise durch das enge, uns bedrängende Fühlen und Denken der Menschen, die uns in Empfang nehmen, Verschattung zu erfahren.

 

Alles drängt in einen adäquaten Ausdruck. Der frühe und größte aller Schmerzen muss ungehindert zum Ausdruck kommen dürfen, sobald sich Raum dafür bietet. Nur wenn das frühe Erleben sein und die entsprechende Emotionalität fließen darf, können wir gefühlt in der Jetztzeit ankommen.

 

"Das Alte ist vergangen" auf emotionaler Ebene zu begreifen ist der schwierigste, aber auch der aussichtsreichste Punkt: Wir können in unser gegenwärtiges Leben aufwachen.

 

Du bist wundervolles pures Da-Sein. Du bist die reiche ewige Stille, die du suchst.

 

Beim schrittweisen Erwachensprozess erfolgen nach unserer eigenen Erfahrung Freisein und persönliche Identifikation im Wechsel. Für das Sichten der bindenden Energien ist die Aufstellungsarbeit ein starkes Instrument.



Echtes Selbstverständnis führt in Selbstakzeptanz. Bedingungslose Selbstakzeptanz mündet in Selbstliebe. Und klarsichtige Selbstliebe bedeutet Selbstbefreiung aus dem, was dich seit der frühen Begegnung mit den Überzeugungen und Maßgaben der Deinen knebelt.


Die Sätze unserer lösenden Arbeit können die Schritte in die Stille klaren Bewusstseins anstoßen