Pures Da-Sein ist unsere wahre Natur

Fühlst du dich als das, was du bist, willkommen geheißen?

Die wichtigste Liebesbeziehung, die du anzetteln kannst, ist die zu dir selbst.

Das Mädchen im Wasser leuchtet im Licht puren Da-Seins. Im puren Da-Sein ist sie im puren Glück.

 

In der klaren Selbstwahrnehmung muss nichts Wesentliches erst noch erreicht werden: Du ankerst im wachen Jetzt.

 

Wir alle kommen aus dem Licht: Als Neuankömmling auf Erden sind wir pures Da-Sein.

 

Die uns in Empfang nehmenden Erwachsenen haben ihre Verbindung zu ihrer wahren Natur verloren; wissen nicht wirklich um sich; und sind in ihrem Fühlen und Denken, welches den Mangel kompensieren soll, festgeschrieben. Der klarsichtige, vorbehaltlose, unser Lichtsein spiegelnde Willkommensgruß an das neue Wesen bleibt aus. Folgerichtig stellen wir uns auf das ein, was im Angesicht dieses Empfangskomitees möglich ist; entwickeln ein Zurechtkommenskonzept. Wir bewegen uns auf diesen definierten Fühl- und Denkbahnen und sind gezwungen, unser pures reiches Da-Sein dauerhaft herabzumindern.

 

Welche Aufmerksamkeitshaltung wir im frühen Beziehungsfeld einnehmen mussten, macht unser jeweiliges Personsein aus. Unter ihm liegt das ursprüngliche pure Da-Sein begraben. Um uns mit der klaren Bewusstheit - die wir jetzt und immer sind - im heutigen Erwachsensein wieder zu verbinden, sind wir eingeladen, das zu schauen, was uns damals nötigte, unsere Fühl- und Denkkonzepte auszubilden.

 

Unsere Arbeit in Form von Aufstellung und Gespräch sowie unsere Buchtexte zielen darauf ab, Menschen, welche die Sehnsucht nach dem ursprünglichen Präsentsein in sich wahrnehmen, auf ihrem Weg zu begleiten.

 

Die Einsicht, dass wir damals nichts anderes als natürliches, lebendiges, adäquates Reagieren waren, bringt die Wandlung.

 

Indem du dich in deinem frühen Sein auf Erden siehst und auf emotionaler Ebene verstehst, bist du dir nah; schenkst dir den ersehnten Willkommensgruß, an dem es damals mangelte; und spürst den goldenen Frieden schlichten puren Da-Seins.



Jenseits deiner Fühl- und Denkkonzepte im Leben zu stehen bedeutet, dein selbstverständliches Da-Sein zu spüren und frei zu reagieren, was sich jeder im Grunde seines Herzens wünscht.


Bei unserem Aufstellen werden Mitglieder eines Familiensystems, eine eindrückliche frühe Situation, ein Symptom, eine Emotion etc. symbolisch in einem Raum angeordnet bzw. "aufgestellt". Auf den einzelnen Wahrnehmungspositionen kann die Beziehungsdynamik und das vorherrschende Fühlen und Denken beschrieben, emotional erfahren und eine förderliche Veränderung angestoßen werden.

In unserer Einzelarbeit bieten wir qualifizierte Stellvertretung mit differenziertem Beschreiben der einzelnen Positionen. Dabei markieren farbige "Karten" das jeweilige energetische Feld.